Über uns

 

Die Heidbrinkschule

 

Die Heidbrinkschule war zum Ende eine einzügige Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Lernen für Kinder und Jugendliche. Sie wurde im Juli 2016 geschlossen, ein Jahr vor ihrem 50jährigem Bestehen. Neben Wiedenbrück und Rheda gehörten einige kleinere ländliche Gemeinden zum Einzugsbereich der Schule. Er reichte von Herzebrock-Clarholz im Norden bis Langenberg.

Das Schulgebäude befindet sich im Ortsteil Wiedenbrück zwischen Piuskirche und dem alten Bahnhof. Es ist ein eingeschossiger Atriumbau mit zwei separaten Spielhöfen. Eine Zweifachturnhalle und eine Kleinschwimmhalle stehen in gemeinsamer Nutzung mit der benachbarten Grundschule zur Verfügung.

Zum Ende besuchten ca. 90 Schüler im Alter von 6 bis 18 Jahren die Klassen 2 bis 10. Alle Klassen wurden einzügig geführt. Die Klassenstärke lag zwischen 10 und 17 Schülern. Der Unterricht wurde in der Zeit von 8:00 bis 13:10 Uhr angeboten.